Querverweise


  1. Airbus
  2. Airbus A310-200
  3. Airbus A310-200C
  4. Airbus A310-200F
  5. Airbus A310-300
  6. Airbus A310-300 MRT
  7. Airbus A310-300 MRTT
  8. Airbus A310-300C
  9. Airbus A310-300F
  10. Airbus A310-MedEvac
  11. Airbus A310-PAX

Airbus A310 Musterbeschreibung


Verwendung: Zivile und militärische Verwendung
Bei der A310 handelt es sich um eine verkürzte Variante des Airbus A300 mit einigen technischen Neuerungen und Innovationen. Die A310 ist vor allem für Mittel- und Langstreckenflüge konzipiert.

Die Erstauslieferung war am 29. März 1983 an den Erstkunden Lufthansa sowie die Swissair. Letzte Auslieferung war im Juni 1998.



Geschichte
Schon während der Entwicklung der A300 stellte Airbus fest, dass es grundsätzlich eine Nachfrage für eine gekürzte Version der A300 gab. Die damaligen Pläne hatten die Bezeichnung A300B10.

Später im Jahr 1978 wurde aufgrund des maßgeblichen Kundenwunsches der Lufthansa die Entwicklung einer gekürzten Variante der A300 gestartet. Allerdings wurde während der Entwicklungsarbeiten klar, dass für eine erfolgreiche Markteinführung eine Reihe technischer Neuerungen vonnöten waren. Unter anderem wegen der Ankündigung von Boeing, ein Konkurrenzprodukt in derselben Größenordnung (die Boeing 767) entwickeln zu wollen.



Technische Neuerungen
So wurden eine Reihe von Neuerungen für die A310, gegenüber den bisherigen A300-Versionen, entwickelt. Hierzu zählen ein neuentwickeltes Zwei-Mann-Cockpit, überarbeitete Tragflächen sowie ein vollkommen neuentwickeltes Heck mit kleinerem Höhenleitwerk und - im Vergleich zur bisherigen Hecksektion der A300 - mit einem nach hinten verlagerten Druckschott, daraus ergab sich ein größerer nutzbarer Innenraum. Alle Änderungen wurden später mit der A300-600 auch in der A300-Reihe eingeführt.