Querverweise


  1. Boeing

Boeing 767 Musterbeschreibung


Verwendung: Zivile und militärische Verwendung
Die 767 war das erste zweistrahlige Großraum-, Langstreckenflugzeug des US-amerikanischen Herstellers Boeing. Das Muster hatte am 26. September 1981 seinen Erstflug und wurde im darauffolgenden Jahr, am 8. September 1982, bei United Air Lines in Dienst gestellt. Seit dem befindet es sich in Serienproduktion. Es ist das erste Großraumflugzeug von Boeing mit einem Zwei-Mann-Cockpit.

Neben den hauptsächlich zivilen Operatoren der 767 nutzt auch die japanische Luftwaffe vier Maschinen in einer speziellen AWACS-Ausführung. Außerdem nimmt Boeing mit der KC-767, einem auf der 767 basierenden Tank- und Transportflugzeug, am KC-X Wettbewerb der USAF Teil, welche ihre alten KC-135 (diese basieren auf der 707) ersetzten will. Ebenfalls in der Planung war die Boeing E-10, ein auf der 767-400ER basierendes Aufklärungsflugzeug, als Ersatz älterer auf der 707 basierender, bei der USAF im Einsatz befindlicher, Typen.



Geschichte
Boeing startete die Entwicklung der 767 etwa zeitgleich mit jener der 757 ende der 1970er Jahre. Bei der 767 war eine Bestellung von United Air Lines über 30 Maschinen im Juli 1978 der finale Auslöser durch welchen das 767-Programm offiziell gestartet wurde.

Gut drei Jahre darauf fand darauf fand das Roll-out der ersten 767 (in der Version 200) am 4. August 1981 mit darauf folgendem Jungfernflug am 26. September 1981 statt. Daraufhin ging alles recht schnell. Bereits zehn Monate später erhielt die 767 am 30. Juli 1982 ihre FAA Zertifizierung und wurde am 8. September bei United in Dienst gestellt.



Eine ursprünglich ebenfalls geplante Version 767-100 wurde nicht verwirklicht da sie in ihrer Kapazität zu nahe an jene der kleineren 757 heran gekommen wäre.

In den folgenden Jahren verkaufte sich die 767 sehr gut, allerdings hauptsächlich in den USA. Erst mit Einführung der größeren 767-300, welche im Oktober 1986 von Japan Air Lines in Dienst gestellt wird, beginnt sich die 767 vorallem auch in Europa gut zu verkaufen. In den folgenden Jahren wird sie sogar das Flugzeugmuster, welches bisher die Meisten Überquerungen des Atlantiks durchgeführt hat.



Nach dem Airbus mit der A330 in den 1990er Jahren ein in dem selbem Marktsegment beheimatetes, jedoch wesentlich moderneres Flugzeug, auf den Markt gebracht hat, ließ der Verkaufserfolg jedoch nach. Boeing versuchte dem mit der Einführung der 767-400ER entgegen zu wirken. Diese besitzt unter Anderem ein noch moderneres Cockpit, hat im Vergleich mit der A330 allerdings eine zu geringe Reichweite und konnte sich daher nicht gegen diese durchsetzten. Dass führte dazu, dass Boeing mit der 787 ein vollkommen neues Flugzeug auf den Markt brachte.

Kommunalität
Boeing 757 und 767 wurden zeitgleich als eine Art Flugzeugfamilie mit weitesmöglicher Kommunalität von Boeing entwickelt. So weisen beide Flugzeuge zahlreiche Ähnlichkeiten, insbesondere in den sehr ähnlichen Cockpits, auf. Dies führt zu niedrigen Schulungs- und Wartungskosten. Aufgrund der gleichen Cockpits lassen sich beispielsweise beide Flugzeugtypen mit einem Typerating fliegen, was bedeutet, dass Piloten welche das eine Muster fliegen dürfen, keine zusätzliche Schulung durch laufen müssen um das jeweils andere zu fliegen.