Querverweise


  1. Bombardier Aerospace

Bombardier Aerospace Q Series Musterbeschreibung


Verwendung: Zivil
Ursprünglich: Dash 8
Q steht für quiet und heißt auf deutsch: leise.

Bei der heute von Bombardier Aerospace unter dem Namen "Q Series" gebauten Flugzeugfamilie, handelt es sich um die ursprünglich von de Havilland Canada gebaute Dash 8. Nach der Übernahme durch Bombardier wurde die Produktion fortgesetzt, und die Flugzeugfamilie nach einigen Weiterentwicklungen in Q Series umbenannt.



Bei diesem Flugzeugmuster handelt es sich um ein zweimotoriges Turboprop-Regionalverkehrsflugzeug. Es besitzt mit 667 km/h eine, für ein Turbopropflugzeug, relativ hohe Reisegeschwindigkeit und wird daher von der Flugsicherung oftmals wie ein Jet behandelt. Daher ist es bei Piloten sehr beliebt.

Geschichte
Als Airlines nach den Ölkrisen der 1970er Jahre auf der Suche nach treibstoffsparenderen Flugzeugmustern waren, wurden erstmals wieder, entgegen der Entwicklung der Jahrzehnte zuvor, zahlreiche Turbopropverkehrsflugzeuge entwickelt. Diese boten auf kürzeren Strecken (Regionalverkehr) wesentlich geringere Kosten als Jet getriebene Flugzeuge. Zu diesen neu entwickelten Mustern gehörte auch die von de Havilland Canada als Nachfolger der Dash 7 entwickelte Dash 8.



Das so entwickelte Flugzeug war schneller als sein Vorgänger und besaß, da es mit seinen zwei Triebwerken nur halb so viele hatte, wesentlich geringere Wartungskosten. Es hatte seinen Erstflug in der Version Dash 8-100 am 20. Juni 1983 und ging im darauffolgenden Jahr in den Liniendienst.

Im Jahr 1989 nahm die gestreckte Version -300 ihren Diest auf. Sie besitzt gegen über der Dash 8-100 einen um 3,4 m längeren Rumpf und stärkere Triebwerke. Letztere wurden auch bei der Dash 8-200 verwendet. Bei dieser handelt es sich im wesentlichen eine -100 mit stärkeren Triebwerken. Dadurch wird das Flugzeug noch leistungsstärker und kann von nur 800 m langen Startbahnen aus operieren.



Nach der Übernahme durch Bombardier wurde 1996 eine aktive Geräusch- und Vibrationsdämmung eingeführt. Durch diese wollte Bombardier die Dash 8 im Passagierkomfort an moderne Jets angleichen. Um den so gesteigerten Komfort (im wesentlichen zu Marketingzwecken) zu verdeutlichen, wurde der Name der Flugzeugfamilie in Q Series (q für quiet, leise) geändert. Die neuen Flugzeuge werden von da an Q100, Q200, Q300 und Q400 genannt.

Im April 2008 gab Bombardier bekannt, dass die Produktion der Q100, Q200 und der Q300 im Mai des gleichen Jahres eingestellt werden würde. Seit dem ist die Q400 das einzige Muster der "Flugzeugfamilie" welches noch produziert wird.